Programm-WX

Veröffentlicht am

 

Soziale Infrastruktur anpassen und erhalten

Wixhausen verfügt mit den Kindertagesstätten und -krippen, mit der Schule, dem Jugendzentrum, der Behinderteneinrichtung Aumühle und den zahlreichen ehrenamtlichen Angeboten von Vereinen und Initiativen über eine gut ausgebaute soziale Infrastruktur. Diese gilt es zu erhalten. Auf die Gesellschaft kommen jedoch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weitere Herausforderungen zu. Zum einen benötigt eine alternde Gesellschaft gute Wohn- und Pflegemöglichkeiten sowie die Sicherstellung von Barrierefreiheit und gut erreichbarer Nahversorgung. Zum anderen stellt uns der Zuzug von zahlreichen Flüchtlingen vor große Aufgaben. Hierfür brauchen wir Strukturen, die eine rasche Integration ermöglichen und Parallelgesellschaften gar nicht erst entstehen lassen. Für diese beiden Punkte werden wir uns in den kommenden Jahren besonders einsetzen.

 

Vereine fördern

Die Wixhäuser Vereine leisten eine hervorragende Arbeit in den Feldern Sport, Kultur, Soziales, Prävention und Gesundheit. Der ehrenamtliche Einsatz unzähliger Aktiver muss auch weiterhin intensiv unterstützt werden. Wir wollen deshalb auch in Zukunft Partner der Vereine sein und sie wo es notwendig und möglich ist unterstützen. Insbesondere eine gute Versorgung mit Räumlichkeiten für Training, Konzerte oder Wettkämpfe sind dabei unverzichtbarer Bestandteil – egal ob es sich um städtische oder vereinseigene Räumlichkeiten handelt.

 

Internetanbindung verbessern

In großen Teilen Wixhausens ist die Internetverbindung noch immer sehr langsam. Der Ausbau der Infrastruktur ist bereits geplant, und wir werden uns dafür einsetzen, dass dadurch der ganze Ort gut versorgt wird. Die technische Entwicklung bleibt aber nicht stehen. Deshalb müssen wir schon jetzt den Blick in die Zukunft richten und beim Ausbau weitere Entwicklungsmöglichkeiten mit bedenken.

 

Mobilität stärken

Die Anbindung unseres Ortes an den öffentlichen Personen-Nahverkehr ist verbesserungswürdig. Während die Straßenbahn in schneller Taktung in Arheilgen ankommt, fährt der Bus nach Wixhausen weiterhin nur halbstündig. Wir sind der Überzeugung, dass sich bei geringen Mehrkosten und in Absprache mit den Bürgerinnen und Bürgern eine bessere Anbindung erreichen lässt. Auch im Bereich der Automobilität sollte Wixhausen zukunftsfähig bleiben. So darf der über kurz oder lang erfolgende Ausbau der E-Mobilität und die Bereitstellung entsprechender Lademöglichkeiten nicht an Wixhausen vorüber gehen.

 

 

Fluglärm vermindern

Durch den Fluglärm wird die weitere Entwicklung Wixhausens stark eingeschränkt: Neue Baugebiete dürfen nicht mehr ausgewiesen werden, und der Bau von öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten oder Schulen ist nur noch mit Sondergenehmigung möglich. Zudem fühlen sich viele Bürgerinnen und Bürger durch den Lärm erheblich gestört. Studien zeigen sogar negative Auswirkungen auf die Gesundheit und auf die Lernleistung von Kindern. Deshalb werden wir uns weiterhin für eine Verminderung des Fluglärms engagieren. Wir brauchen Klarheit über die genauen Auswirkungen einer Streuung der Flugrouten oder einer Verlegung der Routen nach Norden. Deshalb fordern wir weiterhin ein städtisches Lärmgutachten, das endlich fundierte Zahlen dazu liefert.

 

Individualität bewahren

Wixhausen ist nicht einfach ein Stadtteil Darmstadts, sondern verfügt über historisch gewachsene Strukturen und Eigenheiten, die wir als sehr wertvoll erachten. Deshalb möchten wir die örtliche Bezirksverwaltung und den Wixhäuser Ortsbeirat als zwei wichtige Elemente dieser Individualität auch in Zukunft erhalten. Die Bezirksverwaltung bietet einen praktischen, schnell zu erreichenden und bürgerorientierten Zugang zu vielen Verwaltungsleistungen. Der Ortsbeirat ist als gewähltes Gremium stets offen für Fragen und Anregungen aus der Bürgerschaft und transportiert sie in die städtische Politik. Wir werden uns dafür einsetzen, dass sich die Wixhäuserinnen und Wixhäuser weiterhin darauf verlassen können.

 

STAND: 10.01.2016