Kandidaten Interview mit Moritz Röder

Veröffentlicht am Autor Kevin Trah-Bente2 Kommentare

 
1. Stelle dich kurz vor: Was machst du beruflich? Was machst du in deiner Freizeit?

Ich bin beruflich für die SPD Fraktion in Rodgau als Geschäftsführer tätig. Außerdem bin ich nebenberuflicher Dozent am Hessischen Verwaltungsseminar im Fach Politik.

Als Stadtverordneter und Ortsvorsteher bin ich auch nach Feierabend viel mit der Politik beschäftigt. In meiner Freizeit unterstütze ich darüber hinaus gerne die Lilien im Stadion und interessiere mich generell für Sport – vor allem für Fußball, Rugby und Basketball. Außerdem lese ich gerne und halte geschichtliche Vorträge.

 

2. Woher könnten die Wixhäuser Wählerinnen und Wähler dich kennen, außer aus dem politischen Kontext?

Ich war lange Zeit Jugendleiter und Trainer im Tischtennisverein, habe an der Grundschule als Betreuer gearbeitet und zweimal bei der Laienspielgruppe mitgewirkt. Außerdem bin ich bei vielen Festen und Veranstaltungen in Wixhausen unterwegs.

 

3. Was schätzt du an Wixhausen? Bist du „alteingesessen“ oder zugezogen, und was bedeutet es für dich, in Wixhausen zu leben?

Ich bin alteingesessener Wixhäuser und lebe schon mein ganzes Leben hier. An unserem Ort gefällt mir besonders gut, dass man die Vorzüge einer boomenden Metropolregion mit eher dörflichen Strukturen verbinden kann. Ich konnte als Kind ohne Aufsicht im Matsch am Bach und im Wald spielen und musste trotzdem nicht weg ziehen um zu studieren oder einen Job zu finden.

 

4. Welche Eigenschaften und Erfahrungen kannst du in die Aufgabe als Ortsbeiratsmitglied einbringen?

Ich habe inzwischen schon eine ganze Menge politischer Erfahrung gemacht. Außerdem bin ich eine ausgleichende Persönlichkeit und arbeite gerne sachorientiert auch mit Leuten zusammen, die politisch eine andere Überzeugung haben. Ich glaube, dass so eine Einstellung in einem Gremium wie dem Ortsbeirat besonders wichtig ist.

 

5. Hast du ein besonderes Thema oder Anliegen, für das du dich im Wixhäuser Ortsbeirat einsetzen möchtest?

Ich glaube, dass die weitere Entwicklung unseres Stadtteils in den nächsten Jahren sehr genau und sehr breit diskutiert werden muss: Wie können wir in Wixhausen neue Baugebiete ausweisen? Wie können wir uns weiter entwickeln, um Gewerbe im Ort zu halten? Welches Selbstverständnis werden wir in Zukunft haben – wollen wir die eigenständige Wixhäuser Identität bewahren oder die Einbindung in Darmstadt noch verstärken? Auf diese Fragen möchte ich gemeinsam mit meinen Wixhäuser Nachbarinnen und Nachbarn gute Antworten finden.

2 Kommentare zu Kandidaten Interview mit Moritz Röder

  1. Hallo Herr Roeder,
    hat sich der Ortsbeirat schon mit dem Radschnellweg von DA nach F befasst? Gibt es schon exakte Pläne für den Verlauf durch Wixhausen? Meines Wissens soll die Radautobahn durch die Aumühle, am Friedhof vorbei, entlang der Bahn zum Bahnhof, dann an der Sparkasse vorbei nach Erzhausen gehen! Wir sehen hier eine maßgebliche Durchtrennung der wichtigsten Fußgängerweg unseres Ortes und ein erhebliches Unfallrisiko gerade für ältere Menschen, Behinderte, Schüler, eilige S-Bahn-Nutzer.
    Vielleicht können Sie mich mal anrufen. Tel. 82826 Hildegard Volz Wingerten 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.