Kandidaten Interview mit Mirjami Röder

Veröffentlicht am Autor Kevin Trah-BenteHinterlasse einen Kommentar

 

  1. Stelle dich kurz vor: Was machst du beruflich? Was machst du in deiner Freizeit?

 

Ich arbeite in der Hochschulverwaltung an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Dort helfe ich bei der Entwicklung neuer Studiengänge und der Weiterentwicklung der bestehenden Studienprogramme. In meiner Freizeit lese ich, singe sehr gerne und verbringe Zeit mit Freunden und Familie.

 

  1. Woher könnten die Wixhäuser Wählerinnen und Wähler dich kennen, außer aus dem politischen Kontext?

 

Neben vielen persönlichen Kontakten, die ich in Wixhausen bereits knüpfen konnte, kennen mich wohl die meisten – zumindest vom Sehen – von zwei Produktionen des StattTheaters, bei denen ich im Bürgermeister-Pohl-Haus auf der Bühne stand. Seit kurzem singe ich auch im Chor SurpriSing mit. Darüber hinaus bin ich oft zusammen mit meinem Mann Moritz auf Veranstaltungen und Festen im Ort anzutreffen.

 

  1. Was schätzt du an Wixhausen? Bist du „alteingesessen“ oder zugezogen, und was bedeutet es für dich, in Wixhausen zu leben?

 

Ich wohne seit gut drei Jahren in Wixhausen und fühle mich hier sehr wohl. Als typisches „Stadtkind“ sind die dörflichen Strukturen und vor allem der enge soziale Zusammenhalt eine völlig neue Erfahrung für mich, und ich habe sie sehr zu schätzen gelernt. Ich war von Anfang an aufgefallen, wie engagiert die Vereine sind und wie schnell neu Zugezogene dort willkommen geheißen und integriert werden. Vor allem beeindruckt mich natürlich die musikalische Vereinslandschaft in Wixhausen sehr.

 

  1. Welche Eigenschaften und Erfahrungen kannst du in die Aufgabe als Ortsbeiratsmitglied einbringen?

 

Ich kenne mich gut in der Gremienarbeit und in verwaltungstechnischen Strukturen aus. Auch wenn ich mit politischer Arbeit noch nicht viel Erfahrung habe, bin ich daher überzeugt, dass ich mich schnell in die Besonderheiten des Amts im Ortsbeirat einarbeiten kann. Wichtiger ist aber, dass ich gut anderen Menschen zuhören und ihre Anliegen verstehen kann und mich dann auch sehr hartnäckig dafür einsetze.

 

  1. Hast du ein besonderes Thema oder Anliegen, für das du dich im Wixhäuser Ortsbeirat einsetzen möchtest?

 

Als Zugezogene wurde ich in Wixhausen sehr warm aufgenommen, und ich möchte mich dafür einsetzen, dass dies auch weiterhin so bleibt. Vor allem Menschen, die aus anderen Ländern nach Deutschland kommen, benötigen besondere Unterstützung dabei, sich hier einzuleben und sozialen Anschluss zu finden. Ich will mich dafür einsetzen, dass es in Wixhausen gut funktionierende Strukturen dafür gibt. Dazu gehört unter anderem, dass die Vereine Anerkennung und Wertschätzung, aber auch die notwendigen Ressourcen erhalten, um ihre wichtige Arbeit weiterführen zu können. Generell liegt mir viel daran, die Vielseitigkeit der Gesellschaft – die sich auch in Wixhausen sehr schön abbildet – zu unterstützen und zu respektieren. Dazu gehört beispielsweise auch, bei Baumaßnahmen die Barrierefreiheit zu beachten, damit Menschen mit Behinderung oder ältere Menschen teilhaben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.